1. Herren: Gut gekämpft – aber keine Punkte

Das Spiel Club Raffelberg gegen DSD Düsseldorf in der Regionalliga West war das Zusammentreffen des Tabellenletzten aus Duisburg gegen den Tabellenersten aus Düsseldorf. Der eine steht kurz vor dem Aufstieg in die zweite Bundesliga, dem anderen droht der Abstieg. Um es kurz zu machen: Einen Klassenunterschied sahen die Zuschauer am Kalkweg nicht. Wie schon so oft in dieser Saison spielten die Raffelberger auf Augenhöhe, zur Halbzeit stand es dann 3 : 3.

In der zweiten Halbzeit konnten die Düsseldorfer dann in knapp 10 Minuten einen 3 Tore-Vorsprung herausspielen. Woran lag es? DSD stützte sich im Angriff auf einen herausragenden Einzelakteur, der fast alle Tore erzielte oder vorbereitete. Der Gegner zeigt sich auch bei der Verwertung von Chancen stärker. Zwei Gegentore erzielten die Düsseldorfer in Raffelberger Unterzahl (Zeitstrafe). Einige Entscheidungen der Schiedsrichter waren unglücklich. So gibt es nicht nur eine, sondern eine Reihe von Erklärungen für die Niederlage. Gekämpft hat das Team bis zum Schluss, in den letzten Minuten mit 6 Feldspielern und ohne Torwart. Die Zuschauer sahen ein spannendes Spiel mit zur Halbzeit beeindruckten Gästen. Das Ergebnis von 5 : 9 zeigt nicht wie dicht die Raffelberger am Spitzenteam dran waren – aber leider zählen am Ende nur Punkte.

awebgegenDSD 015 awebgegenDSD 020 awebgegenDSD 029 awebgegenDSD 033 awebgegenDSD 035 awebgegenDSD 043 awebgegenDSD 051 awebgegenDSD 057 awebgegenDSD 068 awebgegenDSD 069 awebgegenDSD 073 awebgegenDSD 075 awebgegenDSD 076 awebgegenDSD 079 awebgegenDSD 082 awebgegenDSD 085

Beitrags-Navigation