Vereinsgeschichte

Der Club Raffelberg wurde am 3. Dezember 1889 als „Duisburger Lawn-Tennis und Croquet-Club“ mit einem Tennisplatz auf dem Curtiusgelände in der Nähe der Düsseldorfer Straße gegründet und zählt mit seiner über 125-jährigen Geschichte  zu den ältesten Duisburger Vereinen.

Clubhaus des Club Raffelberg um 1900

Erster Vorsitzender wurde Artur Boeninger aus einer alten und bedeutenden Duisburger Familie. Boeninger hatte mit anderen Mitgliedern der Duisburger Gesellschaft „Societät“, die es auch heute noch gibt, das Tennisspiel sowie Croquet aus England mitgebracht. Der Club praktizierte diese Sportarten vereinsmäßig als erster in Duisburg.

Zuerst spielte man auf einem Tennisplatz auf dem Curtius-Gelände neben dem heutigen Polizeipräsidium. Ab der Jahrhundertwende hatte man es schon auf drei Plätze gebracht, an der Friedensstraße, die nahe dem ersten Tennisplatz von Curtius zur Verfügung gestellt wurden.

Ein Major Hartmann wollte – natürlich auch aus England – den Hockeysport in Duisburg einführen, was aber jahrelang mangels  Interesses und Beteiligung nicht gelang. Erst 1911 war es so weit: Hartmann gründete einen Hockeyclub, um Duisburger Familien ins Kurhaus Raffelberg in Mülheim zu ziehen. Da die meisten Mitglieder auch im Duisburger Lawn – Tennis – und Croquet -Club spielten, tat man sich eben unter dem bis heute „richtigen“ Namen „Club Raffelberg“ zusammen…

Auszüge aus der Chronik des Clubs, Autor Klaus Klönne