CR-Frauen fehlt noch ein Sieg zum Aufstieg

WAZ: http://www.waz.de/sport/lokalsport/duisburg/cr-frauen-fehlt-noch-ein-sieg-zum-aufstieg-id209364845.html

Das Warten auf den Aufstieg in die 1. Hallenhockey-Bundesliga kann schon am kommenden Sonntag (12 Uhr) zu Ende sein. Dann spielen die Raffelbergerinnen gegen das punktlose Schlusslicht Kahlenberger HTC – und ein Sieg reicht, um den Sprung in die Eliteklasse zu schaffen.

Frauen; 1. Regionalliga:

HC Essen –
Club Raffelberg 2:4 (1:1)

CR: Pia Maertens (2), Möllenberg, Heck.

Dass der Erfolg bereits am drittletztzen Spieltag gelingen kann, liegt auch am Verfolger Bonner THV. Das Team aus der ehemaligen Bundeshauptstadt führte zwar zur Pause in Mönchengladbach mit 4:2, kam letztlich aber über ein 4:4-Remis nicht hinaus. Doch auch bei den Duisburgerinnen haperte es mit dem Toreschießen. „Ähnlich wie zu Beginn des Spiels gegen Gladbach“, sagte CR-Trainerin Susi Wollschläger. Diese Partie gewann Raffelberg vor einer Woche noch mit 17:4, diesmal kam der CR-Express aber nicht so recht ins Rollen. „Die Essener Torhüterin hat aber auch sehr gut gespielt. Wir hatten Probleme mit unsere Ecken, haben es mit der Brechstange versucht und mussten daher zittern.“ Dennoch sprang am Ende ein verdienter, wenn auch knapper und glücklicher Sieg heraus.

Männer; Oberliga:

HC Essen II –
Club Raffelberg 4:18 (2:8)

CR: Prost (6), Kließ, Laue (je 3), Hufschmidt, Lorenz (je 2), Matania, Koitka.

Während das Spiel des punktgleichen Verfolgers THC Münster gegen den ETuF Essen II ausgefallen ist, schickten die Raffelberger gleich mal wieder eine Ansage hinterher. An sich ist Spielertrainer Tobias Prost davon ausgegangen, dass das Spiel beim Tabellendritten nicht ganz so deutlich ausfällt wie die Partien in Dortmund (25:1) und gegen Oberhausen (22:0). Damit hatte er zwar recht, aber auch das 18:4 fällt immer noch in die Kategorie Kantersieg. Noch ist unklar, wann Münster das ausgefallene Spiel nachholen muss, allerdings werden dem ETuF aufgrund der kurzfristigen Absage drei Punkte abgezogen. Am kommenden Sonntag (14 Uhr) steht nun am Kalkweg das Topspiel gegen Münster auf dem Programm.

Beitrags-Navigation