Ein sportlicher Sonntagmorgen für die Hockeyeltern der B1

Bericht: Sabine Horstick

Nachdem wir alle erfolgreich unsere Mädels Juli, Katja, Milia, Taja, Dorle, Kim, Sophie S., Sarah, Pia und Sophia zu Hause geweckt und entspannt über die A3 nach Köln chauffiert hatten, benötigten diese vor Ort jedoch ein Spiel zum Erwachen.
Die Mädels von Blau -Weiss Köln haben die Raffelbergerinnen in den ersten Minuten „wachgerüttelt“, so dass die Duisburgerinnen mit 3:0 als Siegerinnen vom Platz gehen konnten.
Im 2. Spiel folgte gegen Krefeld ein insgesamt schnelles Spiel, auf Augenhöhe. Eine von Krefeld in der ersten Halbzeit verwandelte Ecke, konnte trotz mehrerer Chancen unserer Nirostagirls, in der 2. Halbzeit (u.a. Pfostenschuss ) nicht ausgeglichen werden.
Das letzte Spiel des Tages stand nun unter dem Motto “möglichst die Tordifferenz zu verbessern“.
Gesagt getan: Mit einem 7:0 besiegten sie den Gastgeber Marienburger SC.
Ein sonniger Hallenhockeytag hatte, nach dem unser zuverlässiger Unparteiische Ulf das nachfolgende Spiel fair gepfiffen hat, ein sportliches Ende.
Abschließend haben wir unserem Coach Fredi viel Erfolg für seine „Folgetermine“ an einem für ihn intensiven Hockeytag gewünscht.
Nicht zu vergessen, unsere zum Team gehörende Kranken und Verletzte, welche von zu Hause aus, den Anwesenden die Daumen gedrückt haben, DANKE.

Tore: Milia (3), Kim (3), Dorle (2), Pia und Sarah

Beitrags-Navigation