Lacrosse

Was ist Lacrosse?

Lacrosse wurde von den Indianern Amerikas erfunden und gespielt. Heutzutage ist der Sport in Amerika und Kanada sehr populär.

Lacrosse gilt als schnellste Mannschaftssportart auf zwei Beinen. Dabei versuchen zwei Mannschaften einen circa 200g schweren Hartgummiball in das Tor der gegnerischen Mannschaft zu schießen. Die Tore sind auf dem Feld wie beim Eishockey hereingerückt, sodass hinter diesen gespielt werden kann.

Mit einem Schläger, welcher Stick genannt wird, kann der Ball gefangen, gepasst und geschossen werden, da sich an dessen Kopf ein Netz (Pocket) befindet. Beim Lacrosse kommt es auf Geschicklichkeit (fangen und passen), Zusammenspiel, Kondition und Schnelligkeit an. Bei den Männern sind Bodychecks von vorne und der Seite sowie Schläge auf den ballführenden Schläger erlaubt. Deshalb werden Handschuhe, Ellenbogenschoner und ein Helm getragen. Die Damen spielen ohne Checks zum Körper, dafür ist das Fangen und Passen des Balls technisch anspruchsvoller.

Lacrosse im Club Raffelberg

Seit Sommer 2013 wird im Club Raffelberg auch Lacrosse gespielt. Die ersten Spieler tauften die Mannschaft „Duisburg Steelers“.

Es werden eine Herren und Damenmannschaft aufgebaut. Dazu werden noch weitere Sportler/innen gesucht. Seit Frühjahr 2017 wird ein Training auch für Jugendliche angeboten.

Fragen und Anregungen können gern an Matthias Pahmeier gerichtet werden.

Facebook Seite der Steelers

Bilder: US-Sports.TV
Lacrosse1
Lacrosse2Lacrosse4Lacrosse5