A-Mädchen verpassen den Einzug in die Westdeutsche Endrunde

Gestern Mittag hatte alles noch gut ausgesehen. Das lezte Zwischenrundenspiel gegen Rot-Weiß-Köln stand auf dem Programm. Mit einem Sieg wäre der Einzug in die Westdeutsche Endrunde gesichert. Doch es sollte leider anders kommen.
Als Gruppenerster der Vorrunde, mit 5 Siegen und einem Unentschieden zogen die CR-Mädels in die Zwischenrunde ein. Das erste Spiel gegen den DHC fand noch vor den Sommerferien statt, es endete mit einem 2:2 Unentschieden, nachdem unsere Mädels – eigentlich die klar bessere Mannschaft – großes Pech bei der Chancenverwertung hatten. Der Ball wollte einfach nicht ins Tor! Aber die Lage und vor allem die Stimmung war bis dahin immer noch gut.
Dann folgte – nach den Sommerferien – das nächste Spiel gegen den klaren Favoriten HTC Uhlenhorst. Auch hier spielten unsere Mädels gut und hielten stark dagegen, aber ein unrechtmäßiges Tor und das gleiche Pech bei den Schüssen aufs Tor der Uhlenhorster verhalfen unseren Gegnern zu einem am Ende auch zu hohen 3:0 Sieg.
Gestern fand dann das letzte Zwischenrundespiel gegen Köln statt und auch hier spielten unsere Mädchen wirklich gut, waren klar die bessere Mannschaft, schafften es aber nicht, diese Überlegenheit in Tore umzumünzen, einzig Mira versenkte den Ball nach einer Ecke im Kasten, so dass auch dieses Spiel nur mit einem 1:1 Unentschieden endete.
Jetzt hieß es warten, aber wirkliche Sorgen, dass der Einzug in die Endrunde verpasst werden könnte, machte man sich auch jetzt noch nicht. Das alles entscheidende Spiel fand dann gestern Abend um 18 Uhr im Uhlenhorst statt.
Der klare Favorit HTCU musste nur gegen Kahlenberg gewinnen oder unentschieden spielen und unsere Mädels wären durch. Kein Problem dachte man da, hatte Uhlenhorst doch in dieser Saison alle Spiele überlegen gewonnen und bis dahin noch nicht einmal ein einziges Gegentor kassiert! Doch weit gefehlt, mit Entsetzten und Unglauben mussten die Raffelberger mitverfolgen, wie starke Kahlenbergerinnen 3:0 gegen erstaunlich schwache Uhlenhorsterinnen gewannen.
Von hier aus ganz herzliche Glückwünsche an die Kahlenberger Mädels, die ihre Chancen nutzen und so ihren Einzug in die Westdeutsche Endrunde klar machten.
Jetzt sind wir mal gespannt, ob die Uhlenhorster in der Endrunde am nächsten Wochenende dann doch wieder zu ihrer gewohnten Stärke zurückfinden.

Für unsere Mädels ist die Feldsaison damit beendet, aber sie lassen den Kopf nicht hängen: „Dann zeigen wir es allen eben in der Halle…“

Beitrags-Navigation