Endrunde WHV Mädchen A1 – Nichts für schwache Nerven

Bericht: Jochen Nick
Am vergangenen Wochenende hat der CR die Endrunde um die Westdeutsche Meisterschaft ausgerichtet. Es hatten sich die Mädchen A vom CHTC, DHC, Rot Weiss Köln und CR qualifiziert. Eine hochkarätige Besetzung versprach spannende und gute Spiele. Im ersten Halbfinale standen sich die Teams vom CHTC und DHC gegenüber. Die Krefelder konnten das Spiel mit 3:0 für sich entscheiden und zog somit als erstes Team in das Finale ein. Im zweiten Halbfinale lautete die Paarung: Rot Weiss Köln gegen CR. Beide Mannschaften kannten sich bereits aus diversen Spielen und die Paarung war von der ersten Minute an von einem temporeichen und hochklassigen Hockeyspiel geprägt. Beide Teams schenkten sich nichts und spielten mit vollem Einsatz, so daß es zur Halbzeit noch 0:0 stand. Die zweite Hälfte begann so intensiv wie die erste aufgehört hatte. 10 Minuten vor Schluß fiel der ersehnte Treffer für die Grün-Schwarzen. Nach Torschuß von Sophia bekam Mia noch den Schläger an den Ball und fälschte diesen für die Kölner Torhüterin unhaltbar ab ins Netz. Die Antwort der Kölnerinnen ließ nicht lange auf sich warten. Kurz vor Schluß fiel der Ausgleich und somit musste über das Penaltyschießen die Entscheidung über den Einzug in das Finale herbeigeführt werden. Sowohl die Nerven der Zuschauer als auch der Spielerinnen wurden arg strapaziert, aber nach 5 Penaltyschützinnen stand der Sieg und der Einzug in das Endspiel für Grün-Schwarz fest.
Das kleine Finale am Sonntag konnte der DHC mit 2:1 gegen Rot Weiss Köln für sich entscheiden.
Am Sonntag um 14:30 startete dann der Showdown. Der CHTC war der erwartet schwere Gegner und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Nach dem kräftezehrenden Spiel vom Vortag mobilisierten unsere Mädels nochmals alle Kräfte und stemmten sich gegen die Angriffe der Krefelderinnen. In die Halbzeit ging es mit einem 0:0. Die Anspannung war nicht nur auf dem Spielfeld, sondern auch bei allen Zuschauern zu spüren. Auch in der zweiten Halbzeit gelang es keinem Team, einen Treffer zu erzielen, so daß auch das Finale im Penaltyschießen entschieden werden musste. Die Spannung stieg nun ins Unermeßliche. Unsere ersten beiden Schützinnen konnten den Ball leider nicht im Tor unterbringen, so daß die Mädels schon fast aussichtslos mit 0:2 hinten lagen. Aber dann zeigten auch die Mädchen von CHTC Nerven und verschossen die nächsten 3 Penalties, oder besser gesagt, unsere Torhüterin Ida konnte die Schüsse parieren und legte damit zusammen mit unseren 3 letzten Penalty-Schützinnen Sophia, Marie und Mia den Grundstein für den Erfolg im Shoot-out. Mit 3:2 und einem tollem Teamgeist, Willensstärke und letztem Einsatz wurde der Titel geholt. Herzlichen Glückwunsch an den neuen Westdeutschen Meister: die Mädchen A des Club Raffelberg. Das war nichts für schwache Nerven, das habt Ihr toll gemacht!
Neben unseren Mädchen haben sich auch der CHTC und der DHC direkt für die Zwischenrunde der DM 2016 qualifiziert. Wir wünschen uns weitere spannende und erfolgreiche Hockeyspiele, aber wenn machbar in der regulären Spielzeit maea1-west-meister

Das könnte dich auch interessieren …