Weibliche Jugend A sorgt für Überraschung

aaaaaaWJBMeisterHalle 105

Nach dem Abgang von vier Spielerinnen ist unsere WJA arg dezimiert und in der aktuellen Saison auf Unterstützung durch die WJB angewiesen. Nach dem Aderlass zählten in der Regionalliga Halle DHC Düsseldorf und Uhlenhorst Mülheim sicher zu den Topfavoriten auf die begehrten 2 Tickets zur Deutschen Meisterschaft. Beide Mannschaften sind mittlerweile gut mit ehemaligen Raffelberger Spielerinnen „bestückkt“. Ein wenig überraschend kam daher schon am vergangenen Wochenende das Remis gegen Uhlenhorst.

An diesem Wochenende ging es unter anderem gegen den hohen Favoriten DHC und am Ende stand es unerwartet , aber durchaus verdient 2 : 1 für Raffelberg. Für Trainerin Susi Wollschläger und ihre Mannschaft, die nunmehr mit 4 Siegen und einem Unentschieden Tabellenführer sind, stehen noch zwei Spieltage an, jeweils mit den Rückspielen.

Am Ende entscheidet über die Westdeutsche Meisterschaft und die Tickets zur DM keine Endrunde, sondern der Tabellenstand der Liga. Schon am nächsten Wochenende trifft Raffelberg in eigener Halle auf den HTC Uhlenhorst, die Uhlenhorster dabei unter Druck, denn eine Niederlage könnte in der Meistercshaft schon das vorschnelle Ende bedeuten. Die WJA des Club Raffelberg kann dabei ganz entspannt die nächsten Spiele angehen, denn als Favoritenschreck haben sie bereits jetzt für ordentlich Furore gesorgt.

 

Beitrags-Navigation