1. Damen: Wir sind Bundesliga!

14 Spieltage hatten nicht gereicht um im Duell zwischen dem RTHC Leverkusen und dem Club Raffelberg klare Verhältnisse zu schaffen. Ein Fernduell sollte die Ligameisterschaft und den Aufstieg in die II. Bundesliga entscheiden. Leverkusen war mit der schwierigeren Aufgabe angetreten, ein Sieg musste bei ETUF Essen her und mindestens 4 Tore mehr für die Tordifferenz als auf CR Seite. Die Informationen aus Essen zum Kalkweg waren zunächst ermutigend: Erst 0:1, 0:2 dann lange bis in die zweite Halbzeit „nur“ eine 1:2 Führung für Leverkusen.

Das klang ermutigend, gegen RW Köln musste „einfach“ ein Sieg her. Leider wollten die glänzend aufgelegten Kölnerinnen, die ohne Auswechselspieler angetreten waren, einfach nicht verlieren. Jeweils leitete Anneke beide Halbzeiten mit einer Großchance ein, in beiden Halbzeiten konnte Laura Figura den CR in Führung bringen, in beiden Fällen antwortete RW Köln jeweils postwendend mit dem Ausgleich. Das Spiel war nicht für schwache Nerven. Das Tor von Laura Helmrich schien die Entscheidung –  eine 3 : 2 Führung. Doch das Match blieb weiter aufregend. Die Kölnerinnen, eine Mischung aus erfahrenen ehemaligen Bundesligaspielerinnen und jungen Nachwuchsspielerinnen blieben gefährlich.

Ein viertes Tor wurde den Raffelbergerinnen nach kurzer Diskussion der Schiedsrichter nicht zugestanden, die Kölnerinnen kamen im Gegenzug noch zweimal gefährlich  in den Raffelberger Schußkreis. Dann kam der ersehnte Abpfiff, kurzer Jubel und dann angespannte Gesichter.

Denn die Informationen aus Essen verhießen nichts Gutes. Beim ETUF war das Spiel noch nicht abgepfiffen. Minuten vor Schluss hatte Leverkusen mit zwei schnellen Toren auf 1 : 4 erhöht. Es war ein Wimpernschlagfinale. Ein weiteres Tor für Leverkusen und die Raffelberger Damen wären nicht aufgestiegen. Minutenlange Stille, während Susi in einer Lifeschaltung die letzten Spielminuten mit CR Spielbeobachter Arnd Liebenehm in Essen telefonierte. Dann ein Sturm von Begeisterung, tanzende Spielrinnen und Zuschauer, knallende Sektkorken und grenzenlose Freude. Auch in Essen war das Spiel zuende – kein weiteres Tor für die Leverkusenerinnen. Rund 400 Zuschauer feierten die Aufsteiger ausgelassen. Es war ein tolle Saison, 4 Monate nach dem Aufstieg in der Halle sind die CR Damen mit Susi Wollschläger auch auf dem Feld aufgestiegen. Glückwunsch an Susi, Franka, Usha, Tobi, Michael, die Mannschaft und alle Helfer. Glückwunsch aber auch an einen starken Konkurrenten. Die gesamte Rückrunde hat uns Leverkusen „auf Trab gehalten“, es war ein packendes Duell und knapper kann eine Entscheidung kaum sein: Gleiche Punktzahl, gleiche Tordifferenz, im direkten Vergleich zweimal unentschieden.

Bilder: Wolfgang Sternberger

FL1F1076 - 1 FL1F1110 FL1F1118 - 1 FL1F1132 FL1F1139 FL1F1158 FL1F1195 FL1F1228 - 1 FL1F1245 - 1 FL1F1338 - 1 FL1F1364 - 1 FL1F1457 FL1F1475 FL1F1506 FL1F1510 - 1 FL1F1523 - 1 FL1F1550 - 1 FL1F1607 FL1F1686 PV7A1406 PV7A1407   Aufstieg - Aufstieg PV7A1424 PV7A1429 - 1 PV7A1459 PV7A1465 - 1 PV7A1487    CR - Aufstieg   BL 2   14 06 2015 PV7A1514 PV7A1533 - 1 PV7A1551 - 1 PV7A1559 - 1

Beitrags-Navigation