A1 – Leistungssteigerung im dritten Spiel

Nicht, dass die vorherigen Spiele nicht gewonnen wurden, aber das dritte Liga-Spiel der A 1 gegen Leverkusen hat gezeigt, welches (teilweise noch schlummernde) Potenzial in der Mannschaft steckt. Nach einem etwas schleppenden Spielbeginn konnte Mia Rosser nach 10 Minuten den ersten Treffer für den CR erzielen. Die Leverkusenerinnen hielten zu diesem Zeitpunkt noch gut dagegen, mussten aber bereits in der 14. Minute eine Ecke gegen sich in Kauf nehmen. Diese konnte seitens der Raffelbergerinnen aber in nichts Zählbares umgesetzt werden. Die Mädels ließen sich nicht entmutigen und fanden immer besser ins Spiel. Nach einem guten Dribbling in den Schusskreis von Mia konnte Laura Plüth den Ball verdient zum 2:0 im Tor versenken. Die Leverkusenerinnen blieben durch Konter gefährlich, konnten die Abwehr, um die stark aufspielende Amelie Haferkamp zunächst aber nicht überwinden. Zudem Amelie einen eigentlich schon im Tor befindlichen Ball hervorragend aus dem Netz fischte. Vor der Halbzeit konnte sich Sophia Schwabe toll im Schusskreis durchsetzten und belohnte sich mit einem Tor zur 3:0 Führung. Die Halbzeitansprache von Susi und Pia zeigte Wirkung und anders als im letzten Spiel fingen sich die Mädels nicht Gegentore, sondern schossen sie selber. Die Mannschaft spielte immer besser zusammen und so konnte Sophia nach Vorarbeit von Mia ihr zweites Tor durch eine schöne „Aggi“ erzielen (4:0). Der Ball lief immer besser in den eigenen Reihen und so war es nur eine Frage der Zeit, bis Hannah Düngel ein schönes Stechertor erzielen konnte. 5:0! Die Stimmung auf und neben dem Platz war sehr positiv und man erspielte sich eine weitere Ecke. (Noch 😉 nicht gerade eine Stärke der Mannschaft und dementsprechend erfolglos. In der Eckenverteidigung klappte es besser und Ida konnte bei zwei Ecken „gegen“, einige Nachschüsse auf unser Tor toll vereiteln. In der Folge rückte unsere Mannschaft etwas weit auf, was den Gästen nicht unbemerkt blieb und mit einem langen Ball in die Spitze und einem Torerfolg abgeschlossen wurde (5:1). Man konnte merken,dass die Mädchen, das nicht auf sich sitzen lassen wollten und kämpften in den letzten Minuten der Spielzeit noch einmal. Belohnt wurde dieser Kampfgeist mit einem weiteren guten Zusammenspiel aller Mädchen, das seinen Abschluss in einem weiteren Tor von Hannah D. nach Zuspiel von Mia endete. Das 6:2 der gegnerischen Mannschaft war zwar ärgerlich, konnte die insgesamt gute TEAM Leistung aller Mädchen aber nicht schmälern. Mädels, so langsam kommt ihr in Fahrt! Weiter so! An dieser Stelle nochmal gute Besserung an Maya, die während des Spiels wegen einer Fingerverletzung pausieren musste und Melissa, die nach einem rüden, nicht geahndeten Foul unsanft mit dem Kopf aufschlug. Ebenso weiterhin gute Besserung an Mira! Das CRew Team: Ida Daube (TW), Lilli Joussen, Marie März, Hanna Nick, Jule Weber, Amelie Haferkamp, Melissa Kempmann, Lina Wessling, Fee Mazkour, Sophia Schwabe (2), Greta Theobald, Hannah Düngel (2), Maya Schneider, Laura Plüth (1), Mia Rosser (1)

Bericht: Jessica Rosser

Fotos: Kerstin Schwabe

Das könnte dich auch interessieren …