Deutscher Meister Mädchen A!

375

Goldenes Tor durch Maite Sturm

Mit einem 1:0 im Endspiel gegen den Mannheimer HC holten die Mädchen A (Jahrgang 1999/2000) des Club Raffelberg (CR) die Deutsche Meisterschaft im Hallenhockey nach Duisburg.

Beim Finalturnier der acht besten Mannschaften am vergangenen Wochenende in Berlin zeigten die CR-Mädchen im Halbfinale und im Finale spieltaktisch und kämpferisch die stärkste Leistung aller Teilnehmer und schaffte am Ende einen verdienten Titelgewinn. Gecoacht wurden das Team von Laura Figura und Dirk Maertens, da die etatmäßige Trainerin Susi Wollschläger zeitgleich die Weibliche Jugend B betreute, die bei der DM in Wuppertal Rang 5 belegte.

Als Westmeister hatten es die CR-Mädchen A in der Vorrunde zunächst mit dem UHC Hamburg zu tun, der sicher 3:0 bezwungen wurde. Im Duell mit Südmeister Mannheimer HC lagen die Raffelbergerinnen nach nervöser und fehlerhafter Partie zur Pause 0:3 zurück. Nach dem Seitenwechsel gelangen innerhalb von acht Minuten drei Treffer zum Ausgleich, bevor zwei individuelle Fehler doch noch zu einer 3:5-Niederlage führten. Dank einer spielerischen Steigerung im letzten Vorrundenspiel wurde der Rüsselsheimer RK 4:0 besiegt und als Vorrundenzweiter der Semifinaleinzug gesichert.

Im Halbfinale ging es gegen Feldchampion Alster Hamburg, der drei Siege in seiner Vorrundengruppe gefeiert hatte. Gleich der 1. Minute ging der CR durch Marie-Jolie Pörschke in Führung und hielt den Favoriten anschließend hochkonzentriert in Schach. Torhüterin Johanna von dem Borne entschärfte die gefürchteten Hamburger Ecken und Pia Maertens sowie Svea Sturm sorgten mit einem Doppelschlag kurz vor Schluss für die Entscheidung zugunsten des CR.

Da Mannheim sein Halbfinale gegen den Gladbacher HTC gewonnen hatte, ging es im Finale wieder gegen den Südersten. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes und kampfbetontes Match mit Chancen auf beiden Seiten. Wenige Minuten vor Schluss erzielte Maite Sturm nach der einzigen CR-Ecke des Spiels das Goldene Tor.

Die CR-Treffer bei der Endrunde schossen Pia Maertens, Svea Sturm, Maite Sturm (je 4), Aina Kresken und Marie-Julie Pörschke. Zum erfolgreichen Kader gehörten außerdem Johanna von dem Borne, Marisa Martin Pelegrina, Nane Dördelmann, Hannah Schwabe und Marie Vallant. Marisa Martin Pelegrina und Pia Maertens wurden darüber hinaus ins All-Star-Team des Finalturniers gewählt.

Bericht von Dirk Maertens

CollageIMG-20140224-WA0012

IMG_8465 IMG_8468 IMG_8478 IMG_8482 IMG_8664 IMG_8678 IMG_8685 IMG_8706 IMG_8714 IMG_8724 IMG_8885 IMG_8886 IMG_8916 IMG_8929 IMG_8977 IMG_8984 IMG_8990 IMG_9000 IMG_9004 IMG_9006

Beitrags-Navigation