Glückwunsch: WJB Dritter bei der Deutschen Meisterschaft

Die Vorzeichen waren nicht unbedingt günstige. Geschwächt durch Krankheit lief die weibliche Jugend B am Wochenende bei der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft in Pinneberg auf. Die Kader der Favoriten waren gespickt mit Nationalspielern und Auswahlspielern. Im Turnier der besten 8 Mannschaften deutschlandweit zeigte die Mannschaft von Susi Wollschläger dann starke Nerven, mannschaftlichen Kampfgeist und großes Hockey. Mit zwei deutlichen Siegen über Dürkheim und Potsdam und einer Niederlage gegen den späteren Finalisten Club an der Alster erkämpfte sich das Team als letzte verbliebene Westmannschaft den Einzug ins Halbfinale. Die WJB des Club Raffelberg wollte mehr und hatte den Finaleinzug auf dem Schläger. In einem knappen Spiel gegen den späteren Deutschen Meister aus Mannheim, führte das Team lange und musste sich dann doch nach Verlängerung mit 1 : 2 geschlagen geben. Die Enttäuschung steckte die Mannschaft gut weg. Im Spiel um Platz 3 gegen den quasi zuhause spielenden Uhlenhorst Hamburg entwickelte sich ein Krimi mit Verlängerung und 7-Meter Schießen. Die stärkeren Nerven und das glücklichere Ende hatten die Raffelbergerinnen, die den dritten Platz ausgiebig feierten.

DSC_1344

Archivbild WJB

Beitrags-Navigation