Knaben A ziehen in die Westdeutsche Endrunde!

Chronologie der Ereignisse Nachdem die Jungs das erste Spiel der Zwischenrunde gegen Marienburg mit 1:2 verloren hatten, war klar, das zweite Spiel, der Gegner hieß nun Schwarz-Weiß Bonn, mußte gewonnen werden, um die Tür zum Einzug in die Westdeutsche Endrunde offen zu halten.

Gegen Marienburg hatte man die erste Halbzeit mehr oder weniger verschlafen, so dass der Pausenstand von 0:2 in der zweiten Halbzeit nicht mehr aufzuholen war. Immerhin konnten sie noch durch eine starke kämpferische wie spielerische Leistung auf ein 1:2 (Matti Saari) aufschließen, doch mehr war dann nicht drin. Das sollte gegen Bonn nicht passieren. Die Mannschaft von Beginn an hochkonzentriert mit starkem Druck aufs gegnerische Tor, ging mit 1:0 (Felix Weber) in Führung.  Nach der Pause kam Bonn mit mächtig Gegendruck und erzielte den Anschlusstreffer zum 1:1. Jetzt wurde es richtig heiß und heftig. Unser Tormann Constantin Bernhard bekam einiges zu tun und parierte großartig. Am Ende stand das 2:1 für den CR! Durch eine Ecke in letzter Minute! Rene Kramhöller hatte die Nerven behalten und mit einem Schlenzer das 2:1 erzielt. Wichtige 3 Punkte waren eingeholt.

Gestern dann ein packendes Spiel beim RTHC Leverkusen: Mit dem Startpfiff drückten die Jungs aus Leverkusen auf unser Tor, in dem heute Benedikt Regitz seine Arbeit in gewohnt ruhiger, sicher und zuverlässiger Art verrichtete und das Netz lange sauber halten konnte. Nach und nach waren wir in der Lage das Spiel zu drehen und selbst mehr Druck aufzubauen. So dauerte es nicht lange und die Jungs konnten Tor 1 und 2 für sich verzeichnen (Nils Basfeld). Nach der Pause versuchte der RTHC natürlich wieder stärker das Spiel zu bestimmen und konnten dann auch den Anschlusstreffer zum 2:1 erzielen. Das aber rüttelte den CR richtig wach: Man wollte Platz vier sicher machen und in die Endrunde einziehen. So ging dann eins zum anderen. Nils erhöhte durch eine tolle Einzeleistung auf 3:1, danach gelang René Kramhöller das 4:1 und den Schlusspunkt setzte Leonid Sachenko, der den Endstand mit 5:1 markierte und uns danach wieder seinen berühmten Salto zeigte.

Geschafft! Super Leistung Jungs!

Das Team: Sebastian Regitz (TW), Constantin Bernhard (TW), Nils Basfeld, Leonid Sachenko, Marc Bühlen, Benedikt Regitz, David Michels, Felix Weber, Rene Kramhöller, Tobi Niephaus, Mats Langhanki, Mika Sachse, Ben Schüttke, Malte Temmler, Matti Saari Die Trainer: Mark Spieker, Gerrit Weiss, Hauke Kließ

In Zusammenarbeit mit Hans Kramhöller – vielen Dank!

DSC_0176 DSC_0111 DSC_0114 DSC_0117 DSC_0127 DSC_0126 DSC_0145 DSC_0152 DSC_0165 DSC_0179 DSC_0175 DSC_0180 Foto 5 Foto 1_3 Foto 3_4 Foto 4_3 Foto 5_4 Foto 2_3 Foto 3_3 Foto 4_2 Foto 5_3 Foto 1 Foto 2_2 Foto 3 Foto 1

Beitrags-Navigation