Raffelberger Oldies kehren mit Bronze von der EM zurück

Bericht: Uwe Kließ

In Antwerpen fand der Grand Masters Hockey European Cup statt.
Veranstalter des Turniers war der KHC Dragons in Brasschaat.
Vier Spieler der „Letzten Herren“ des Club Raffelberg nahmen an den Spielen teil.

Ältester Teilnehmer war Horst Klönne, der im M-75-Team antrat. Neben der deutschen Mannschaft bewarben sich noch die Niederländer und die Engländer um den Titel des Europameisters. In Hin– und Rückspielen wurden 4 Begegnungen ausgetragen. Gegen die Niederländer gab es zwei Niederlagen (0:1 und 0:8) und gegen England ein Remis (1:1) sowie eine knappe Niederlage (1:3).
Belohnung der Anstrengung war die Bronzemedaille, die das Team zum Abschluss erhielt.

Gerd Schürfeld (8 Tore) spielte im M-70-Team und sicherte sich mit seiner Mannschaft die Bronzemedaille. 8 Mannschaften bewarben sich um den Titel und spielten zunächst in zwei Gruppen. Die deutsche Mannschaft besiegte Schottland (6:0) und Irland (10:1) und musste sich nur den Niederländern mit 0:1 geschlagen geben.  Im Halbfinale war England der Gegner. Leider gab es eine 1:8 Niederlage. Damit stand die Mannschaft im Spiel um den 3. Platz. Mit einem 3:1, das nie gefährdet war, wurde die Bronzemedaille gesichert.

Mit dem M-65-Team errangen Willi Paßen (Torwart) und Uwe Kließ (Kapitän, 2 Tore) ebenfalls die Bronzemedaille. In dieser Altersklasse bewarben sich neun Mannschaften um den Titel des Europameisters. Die Vorrunde wurde in zwei Gruppen ausgetragen. Deutschland spielte gegen Spanien (2:2) und besiegte Frankreich (10:2) und Irland (7:2). Durch die knappe Niederlage gegen England (1:2) belegte die Mannschaft den 2. Platz.  Im Halbfinale kam es zu der Auseinandersetzung mit Angstgegner Niederlande. Die Mannschaft spielte auf hohem Niveau und führte bis 6 Minuten vor Schluss mit 1:0. Durch einen individuellen Fehler kamen die Holländer jedoch kurz vor dem Ende der Begegnung noch zum Ausgleich. Im anschließenden Penaltyschießen entschieden die Niederländer das Spiel mit 3:1 für sich. Gegen starke Waliser ließ sich die Mannschaft im Spiel um den 3. Platz die Bronzemedaille jedoch nicht mehr nehmen.

Teilnehmer von links nach rechts: Uwe Kließ, Gerd Schürfeld, Horst Klönne und Willi Paßen